Feinstaub messen und der Dutch Oven

Heute nur ein kurzer Artikel über eine Entdeckung von gestern. Wegen Bau einer Werkbank und kleineren Projekten im Garten, komme ich aktuell nicht zu mehr Hausautomatisierung & Co.

Gestern gab es Dutch Oven. Der Anzündkamin für die Kohlebriketts stand etwa 2m neben dem Feinstaubsensor. Beim Auflegen der Briketts auf den Dopf wirbelte es ein dann ein bisschen Asche auf.

Erstaunt habe ich in der Grafik der Feinstaubmessung auf meiner Intranetseite den riesigen Peak gesehen, der zeitlich genau mit dem Auflegen der Kohlen übereinstimmt (die Beschriftung der x-Achse muss ich noch korrigieren aber es war gegen 17:30 Uhr). Da war ich schon etwas überrascht, dass das solche Auswirkungen hatte! Wären wir in Stuttgart, hätte ich den Verkehr lahm gelegt.

Der Peak zerhaut mir den Maßstab der y-Achse. Jetzt muss ich ein paar Tage warten bis man aus dem aktuell geraden Graph wieder etwas brauchbares abzulesen kann (oder den Peak aus der Datenbank löschen).

Feinstaubmessung
Dutch Oven -Feinstaub

Schönes Wochenende!

Chris

3 Gedanken zu „Feinstaub messen und der Dutch Oven

  • 23. April 2017 um 17:45
    Permalink

    Also schonmal nen zweiten Sensor für den Pizzaofen bestellen. Man will ja wissen wieviele Eisbären für die Pizza draufgegangen sind 😀

    Antwort
    • diefenbecker
      23. April 2017 um 18:41
      Permalink

      Hey Kevin,

      ich mache ein Update und baue ein kleines Plastikgitter ein und dann ist alles gut 😉
      Pizzaofenbau geht weiter wenn endlich mal wärmer wird…

      Chris

      Antwort
      • 23. April 2017 um 19:24
        Permalink

        Ich bin etwas ungeduldiger und hab schon Schamotte bestellt. Bei http://www.schamotte-shop.de gibts grad den Feuerbeton, Pizzasteine und Keramikwolle im Angebot.
        Ab nächstes We will ich jede Woche was am Ofen machen.

        Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.