Odroid C2 – Update 1 (Gas- und Wasserzähler)

Ich habe zwei Raspberry Pi´s laufen. Einer “spricht” mit der Heizung, ließt den Stromzähler aus, beherbergt die MySQL-Datenbanken und präsentiert die Daten auf einer Webseite. Der zweite Raspi ließt den Wasserzähler aus, zählt die Umdrehungen des Gaszählers, beherbergt den Werbeblocker Pi-Hole und ist Videorecorder mit tvheadend im Backend.

Einer der beiden Raspis soll nun dem neuen Odroid weichen. Dabei entschied ich mich für den zweiten Raspi, da die ganzen PHP-Scripte erstmal nicht anzupassen sind. Das scheint mir der meiste Aufwand zu werden.

Pi-Hole umziehen

Auch wenn “Pi” im Namen steckt, läuft die Installation mit dem curl-Script auf den Odroid genauso problemlos wie auf dem Raspberry. Daher ist der Artikel über Pi-Hole auch für den Odroid soweit noch aktuell. Eine positive Anmerkung ist, das man neben den bereits vorkonfigurierten DNS-Servern aus der Installationsroutine, in der aktuellen Version von Pi-Hole jetzt auch die eigene Fritzbox als DNS in den Einstellungen der Pi-Hole-Oberfläche bequem eingeben kann. Damit entfällt die manuelle Anpassung in der Datei /etc/dnsmasq.d/01pihole.conf.

Beim Aufbau der Pi-Hole-Oberfläche ist der Odroid auch spürbar schneller als der Raspberry Pi. Im Netz merkt man keinen Unterschied.

DNS-EInstellungen Pi-Hole
DNS-Einstellungen Pi-Hole

 

Das Script für den Gaszählers umziehen

Beim Gaszähler nutze ich ein Python-Script, welches die Schließimpulse eines Reed-Kontaktes mitzählt. Also einfach mal Pythonscript kopiert, gestartet und … Fehlermeldungen angeschaut! Das Python auf dem Odroid hat die von mir genutzte RPi.GIOP-Klasse angemeckert was auch verständlich ist. Auf dem Odroid muss das gegen WiringPi2 getauscht werden.

1. WiringPi 2 für Python installieren

2. Bauen & Installieren

Das angepaßte Script zum Auslesen des Gaszählers schaut dann für den Odroid wie folgt aus:

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
32
33
34
35
36
37
38
39
40
41
42
43
44
45
46
47
48
49
50
import wiringpi2 as wpi
import time
import MySQLdb
import sys

wpi.wiringPiSetupPhys()
# GPIO definieren
REED_gas = 21
# definierten GPIO als Eingang setzen
# 0 output, 1 input, 2 PWM mode
wpi.pinMode(REED_gas,0)

lt = time.localtime()
dateiname="gaszaehler_"+time.strftime("%Y%m%d",lt) +".log"

logger = open(dateiname,"w")
logger.write("gestartet..."+"\n")
logger.close()

status_alt=1
while True:
    try:
        dateiname="gaszaehler_"+time.strftime("%Y%m%d",lt) +".log"
        logger = open(dateiname,"a")
        status_aktuell = wpi.digitalRead(REED_gas)
        # KONTAKT -> geoeffnet
        if status_aktuell == 1:
            #logger.write("Kontakt offen"+"\n")
            status_alt=wpi.digitalRead(REED_gas)
            # KONTAKT -> geschlossen
        elif status_aktuell==0:
            logger.write("Kontakt geschlossen"+"\n")
            if status_alt!=status_aktuell:
                logger.write("Impuls"+"\n" )
                status_alt=wpi.digitalRead(REED_gas)
                # Datenbankverbindung
                db = MySQLdb.connect(host="", user="", passwd="", db="")
                # Impuls in Datenbank eintragen
                cursor = db.cursor()
                cursor.execute("""INSERT INTO gaszaehler (timestamp,zaehlerstand) VALUES (CURRENT_TIMESTAMP,1)""")
                db.commit()
                cursor.close()
                logger.close()
        except:
            e = sys.exc_info()[0]
            dateiname="gaszaehler_"+time.strftime("%Y%m%d",lt) +".log"
            logger = open(dateiname,"a")
            logger.write("Es ist ein Fehler aufgetreten: %s" % e)
            logger.close()
            time.sleep(1)

Neben WiringPi habe ich auch die Verbindung zur DB in die while-Schleife gepackt. Vorher wurde die Verbindung einmal am Anfang hergestellt und in der Schleife nur noch die Daten per Insert eingetragen. Es zeigt sich aber, das der Odroid oder die Datenbank die noch auf dem anderen Pi läuft die Verbindung nach einer Zeit kappt und es zu Fehlern kam. Auch das Logging habe ich etwas abgeändert, da während das while lief nur Blockweise wenn gerade Zeit war in die Datei geschrieben wurde. Das störte bei der Fehlersuche.

Hier auch nochmal die Pinbelegung des Odroid C2 und deren Zusammenhang mit den PinModes von WiringPi2:

Das war es schon für die Anpassungen des Scriptes für den Gaszähler. Bei diesem Script gibt es keine Performanceunterschiede im Vergleich wenn es auf dem Raspi lief.

Das Script für den Wasserzähler umziehen

Als nächstes kam der Wasserzähler mit M-BUS an die Reihe. Hier habe ich mir die Quellen in der Version 0.8.0 von rScada gezogen und anschliessend versucht diese zu bauen. Dies führte schon beim ./configure zu Fehlermeldungen. Die Quellen waren zu alt und konnten die Prozessorarchitektur des Odroid (ARM) nicht ermitteln. Um das zu beheben benötigt man aktuelle Versionen der Dateien config.guess und config.sub. Diese sind unter den beiden folgenden Links zu finden.

http://git.savannah.gnu.org/gitweb/?p=config.git;a=blob_plain;f=config.guess;hb=HEAD

http://git.savannah.gnu.org/gitweb/?p=config.git;a=blob_plain;f=config.sub;hb=HEAD

Die beiden Dateien einfach gegen die bereit vorhanden ersetzen und ./configure läuft durch. make und make install laufen dann auch fehlerfrei durch wie im Artikel beschrieben.

Die Pins zum zum Anschluss des M-BUS-Master (Tx & Rx) sind gleich belegt wie auf dem Raspberry.

Die Scripte von rScada funktionieren identisch wie vorher. Mit mbus-serial-scan wurde der Wasserzähler auf fehlerfrei erkannt. Leider scheiterte anschliessend der Versuch mit mbusserialrequestdata die Daten aus dem vorher erkannten Zähler auszulesen. Nahc den ersten ausgelesenen Bytes verabschiedete sich mbusserialrequestdata mit einem Segmentation Fault. In den Systemlogs war nicht wirklich rauszufinden warum dem so ist. Nach ein kurzer Analyse dachte ich ein Versuch mit der vorherigen Version 0.7.0 kann nicht schaden. Damit tat es dann auch fehlerfrei. Was nun genau das Problem des Segfaults war, weiß ich nicht. Die Unterschiede zur Version 0.8.0 sind auch anscheinend nicht relevant da alles wie gewünscht funktioniert.

Soviel zu den ersten beiden “Umzügen”. Fehlen noch der DVB-S Empfänger mit tvheadend und dann geht´s schon an die Dinge die aktuell noch auf dem anderen Raspberry Pi laufen.

 

Gruß

Chris

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.