WEB.DE Abofalle

Ich habe es erst gemerkt als ich nach dem Einloggen am WEB.DE Freemail-Konto nicht direkt zum Postfach geleitet wurde. Ich dachte das es mal wieder dieses”verlockende” Angebot für den Abschluss des WEB.DE-Club ist und habe den “Weiter zum Postfach”-Link geklickt. Beim nächsten Login das Gleiche. Diesmal hab ich es aber gelesen. Es war eine Aufforderung, WEB.DE meine Kontodaten zu übermitteln, da noch offene Forderungen bestehen. Häh??? Ich hatte keine Ahnung welche Forderungen das sein sollen und rief die WEB.DE Hotline an.

Dort wurde ich freundlich aufgeklärt, das am 07.09.2012 ein Abschluss des WEB.DE Club-Testvertrages zustande kam, welches ich nicht innerhalb des Testzeitraumes von 6 Monaten gekündigt habe. Wie auch!? Ich wusste bis zu dem Telefonat noch nichts von meiner angeblichen Club-Mitgliedschaft. Bin ich etwa tatsächlich auf diese Abzock-Masche reingefallen und habe versehentlich etwas angeklickt? Jedenfalls habe ich diese Mitgliedschaft nun bis zum 06.03.2014 für 60€ an der Backe. Den Vertrag habe ich bei diesem Telefonat zum nächstmöglichen Zeitpunkt gekündigt. Seltsamerweise wurde mir eine Reduzierung der Kosten auf 30€ angeboten.

12.04.2013 Widerspruch der Forderung an WEB.DE

Ich wollte das so trotzdem nicht auf mir sitzen lassen und widersprach den Forderungen von WEB.DE sowohl dem Grunde als auch der Höhe per Einschreiben.

07.05.2013 Antwort von WEB.DE auf meinen Widerspruch

In dem Schreiben steht das Gleiche was ich schon bei dem Telefonat erfahren habe: Durch den Login mit meinen Benutzerdaten und der Bestätigung der Schaltfläche “Jetzt kaufen” und der Bestätigung der Nutzungsbedingungen ist ein Vertrag zustande gekommen. Auf den Widerspruch geht WEB.DE nicht ein.

Ich kann mich beim besten Willen nicht daran erinnern, das ich neben dem “Kaufen”-Button auch noch aktiv die Nutzungsbedingungen bestätigt haben soll…

26.04.2013 Letzte Mahnung von WEB.DE

Zu den geforderten 15€ für das erste Quartal gesellten sich noch 5€ Mahngebühr, die ich bis zum 04.05.2013 überweisen sollte.

Sperrung meines WEB.DE-Kontos

Erwähnte ich schon, das ich dieses Mailkonto nur für Mailkommunikation nutze, bei der Spam zu erwarten ist? Die Sperrung ist mir also relativ egal. Ich bin jetzt gmail-Kunde.

24.05.2013 Forderung des Inkassobüros

Heute kam Post von der BFS risk & collection GmbH mit einer Forderung über 41,62€, die sich aus der WEB.DE-Forderung und der Inkassokosten zusammen setzte. Dazu noch ein Hinweis, das mein Mailkonto bei sofortiger Erstattung der ausstehenden Beträge wieder freigeschaltet wird.

02.06.2013 Widerspruch gegen das Inkassoschreiben

Ein weiterer Widerspruch wieder per Einschreiben meinerseits. Diesmal an das Inkassobüro.

05.06.2013 Mahnung des Inkassobüros

Ich werde gebeten, die offenen Forderungen in Höhe von 74,62€ zu begleichen. Durch die Inkassogebühren und Kontoführungsgebühren haben sich die ursprünglichen 15€ ganz schon aufgebläht.

06.06.2013 Bezug auf mein Schreiben vom Inkassobüro

25.06.2013 Fax an das Inkassbüro

Ich bin es Leid Einschreiben per Post zu versenden und sende den nächsten Widerspruch per Fax an das Inkassobüro mit der nochmaligen Bitte, mir die Vertragsunterlagen schriftlich zuzusenden.

26.06.2013 Bezug auf das Fax vom Inkassobüro

Ein weiteres Schreiben des Inkassobüros, das die Forderung berechtigt sei und die Bitte, den Forderungen nachzukommen.

Da ich schon mehrmals schriftlich widersprochen habe, reagiere ich nicht mehr auf irgendwelche Schreiben des Inkassobüros.

26.07.2013 Ratenangebot vom Inkassobüro

Da ich nicht bezahlt habe, bietet mir das Inkassobüro eine Ratenzahlung an. Gehe ich nicht darauf ein, soll umgehend ein mit erheblichen Kosten verbundenes gerichtliches Mahnverfahren eingeleitet werden.

05.08.2013 Ratenerinnerung vom Inkassobüro

Hoppla, eine Ratenerinnerung! Ich dachte es wäre der gerichtliche Mahnbescheid, der mir im letzten Schreiben bei Nichtbezahlung angekündigt wurde. Auch hier wieder eine Androhung von erheblichen Kosten aufgrund des anstehenden gerichtlichen Mahnverfahrens…

26.08.2013 Vergleich

Das Inkassobüro bietet mir einen Vergleich über 20€ an, mit dem alle Ansprüche erledigt wären. Das ist nett gemeint, aber ich werde auch darauf nicht eingehen.

25.09.2013 Titulierungsanordnung

Bis spätestens 15.10.2013 soll ein gerichtlicher Mahnbescheid gegen mich beantragt werden wenn ich nicht die Forderung von 84,83€ begleiche. Das ist die vierte Drohung mit einem gerichtlichen Mahnbescheid, diesmal wirkt es etwas “professioneller”.

14.11.2013 “Kündigung Ihres Vertrages”

Da ich trotz mehrmaliger Mahnungen den Zahlungsverpflichtungen nicht nachgekommen bin, kündigt mir WEB.de den Vertrag. Na endlich, geht doch!!

Das scheint es dann gewesen zu sein.

Diese Kündigung und das ganze Prozedere hat übrigens keine Auswirkungen auf andere bestehende Verträge mit der Firma Web.de. Ich habe dort noch eine weitere Mailadresse die immer noch problemlos funktionioniert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.